Juncker stellt 300-Milliarden-Paket im Europaparlament vor

Straßburg - EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker wird am Mittwoch ab 9.00 Uhr im Straßburger Europaparlament sein Investitionspaket in Höhe von rund 300 Mrd. Euro vorstellen. Die EU-Behörde will mit der Finanzierung von Telekommunikations- oder Verkehrsprojekten die schwächelnde Konjunktur in Europa ankurbeln.

In krisengeplagten Länder wie Frankreich oder Italien weckt das Paket hohe Erwartungen. Auch der deutsche Chef der Europäischen Investitionsbank (EIB), Werner Hoyer, will sich vor den Medien äußern. Die EU-Hausbank in Luxemburg soll im Kampf gegen die Wirtschaftsflaute eine Schlüsselrolle spielen.

Laut Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat Österreich für den Investitionspakt bereits Projekte in der Größenordnung von 28 Mrd. Euro eingereicht.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte