JPMorgan ist US-Bank mit größtem Risiko für Finanzsystem

New York - JPMorgan ist einer Studie der US-Regierung zufolge weiterhin die amerikanische Bank, von der das größte Risiko für das weltweite Finanzsystem ausgeht. Zu den gefährlichsten Geldhäusern zählen auch Citigroup, Bank of America, Goldman Sachs und Morgan Stanley, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des Finanzministeriums hervorgeht.

Ihre Systembewertungen änderten sich wenig im Vergleich zum Vorjahr. Die Bedrohung, die von Wells Fargo ausgeht, stieg dagegen deutlich.

In dem Bericht wird das von den Instituten ausgehende Risiko für das Finanzsystem quantifiziert. Erstellt wurde der Bericht vom Office of Financial Research (OFR). Das Büro wurde nach der Finanzkrise geschaffen, um den US-Aufsichtsbehörden dabei zu helfen, sich ein Bild von der Lage auf den Finanzmärkten zu machen.

Interview

Wirtschaft

Handel: "Online und offline gehören untrennbar zusammen"

Wien/Linz (APA) - Die Befragung von Ex-Immofinanz-Mitarbeiter Christian Thornton am Donnerstag ist von Richterin Marion Hohenecker erneut sehr detailreich geführt worden. Penibel ging sie Unterlagen und bisherige Einvernahmen von Thornton durch. Thornton hatte damals gesagt, er gehe von einer "kleineren Gruppe" hinter dem Buwog-Provisionsempfänger Peter Hochegger aus. Wer genau dabei gewesen sei wisse er nicht.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Thornton: "Kleinere Gruppe" hinter Hochegger

Bern (APA/sda) - Schweizer Schokolade gewinnt im Ausland weiter an Beliebtheit: Im vergangenen Jahr wurden 127.923 Tonnen Schokolade exportiert, das sind 4,8 Prozent mehr als 2016.
 

Newsticker

Mehr Schweizer Schokolade ins Ausland verkauft