JPMorgan senkt OMV-Kursziel

Wien (APA) - Die Wertpapierexperten von JPMorgan haben das Kursziel für den heimischen Mineralölkonzern OMV von 25,00 auf 21,00 Euro gekürzt. Die Empfehlung "Underweight" bleibt.

In einer Sektorstudie für einige europäische Ölwerte bemerken die Analysten, dass die OMV unterdurchschnittlich abgeschnitten habe. Zusätzlich zum schwachen Ölpreisumfeld würden einige andere Probleme belasten, darunter die Unsicherheit bei der Managementnachfolge und Verzögerungen bezüglich der Situation in Rumänien. Diese Herausforderungen würden sich auch im Jahr 2015 fortsetzen und die Analysten sehen daher keine Trendumkehrung der aktuellen Performance, heißt es in der Studie.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die 2,94 Euro für 2014, sowie 1,17 bzw. 1,93 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf jeweils 0,73 Euro für 2014, sowie für 2015 bzw. 2016.

Am Montag notierten die OMV-Titel an der Wiener Börse mit minus 1,99 Prozent bei 21,89 Euro.

Analysierendes Institut JPMorgan

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte