JPMorgan kürzt Kursziel für die Andritz-Aktie von 56 auf 52 Euro

Graz - Die Analysten von JPMorgan haben ihr Kursziel für die Aktie von Andritz von 56,0 auf 52,0 Euro gekürzt. Das Anlagevotum "Overweight" für die Papiere des steirischen Anlagenbauers wurde hingegen bestätigt.

Die vorgelegten Zweitquartalszahlen des Unternehmens wurden als stark bewertet. Die Gewinnprognose für das Jahr 2016 wurde jedoch nach unten revidiert und auch die Erwartungen für die Andritz-Tochter Schuler wurden geschmälert. Beim Gewinn je Aktie erwarten die JPMorgan-Analysten nun 2,70 Euro für 2015, sowie 2,56 Euro für das Folgejahr.

Am Mittwochmittag notierten die Andritz-Titel an der Wiener Börse in einem schwachen internationalen Umfeld mit einem Abschlag von 2,10 Prozent bei 42,39 Euro.

Analysierendes Institut JPMorgan

Wirtschaft

Innovationen heben Unternehmenskäufe auf Rekordhöhe

Wirtschaft

Dieselgipfel: Debatte um Verbot von Verbrennungsmotoren verunsichert

Wirtschaft

Out of Business: Insolvenzfälle vom 21. August 2017