JPMorgan kürzt Kursziel für die Andritz-Aktie von 56 auf 52 Euro

Graz - Die Analysten von JPMorgan haben ihr Kursziel für die Aktie von Andritz von 56,0 auf 52,0 Euro gekürzt. Das Anlagevotum "Overweight" für die Papiere des steirischen Anlagenbauers wurde hingegen bestätigt.

Die vorgelegten Zweitquartalszahlen des Unternehmens wurden als stark bewertet. Die Gewinnprognose für das Jahr 2016 wurde jedoch nach unten revidiert und auch die Erwartungen für die Andritz-Tochter Schuler wurden geschmälert. Beim Gewinn je Aktie erwarten die JPMorgan-Analysten nun 2,70 Euro für 2015, sowie 2,56 Euro für das Folgejahr.

Am Mittwochmittag notierten die Andritz-Titel an der Wiener Börse in einem schwachen internationalen Umfeld mit einem Abschlag von 2,10 Prozent bei 42,39 Euro.

Analysierendes Institut JPMorgan

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte