60 Jahre Gefängnis: 24,3 Millionen Dollar

Zwei zu Unrecht wegen Mordes verurteilte Amerikaner bekommen nun Entschädigungen in Millionenhöhe. Sie hatten nach ihrer Freilassung nach vielen Jahren Gefängnis gegen die Stadt Los Angeles geklagt. Und nun gewonnen.

Los Angeles. Die Ex-Häftlinge Kash Register und Bruce Lisker sind rehabilitiert. Sie bekommen nun eine Entschädigung von 16,7 Millionen bzw. 7,6 Millionen Dollar, meldet die "Loas Angeles Times".

Im Jahr 2013 wurde das Urteil aufgehoben. Der Ex-Häftling Kash Register soll bei einem bewaffneten Raubüberfalls im Jahr 1979 einen 78-Jährigen erschossen haben. Es saß dafür 34 Jahre im Gefängnis. 2013 kam Register frei, nachdem sich ein Augenzeugenbericht als unwahr herausgestellt hatte. die Polizei von Los Angeles hatte eine Zeugeneuassage bei ihren Ermittlungen unterschlagen. Register bekommt nun 16,7 Millionen Dollar.

Leidensgenosse Bruce Lisker wurde verurteilt, weil er als 17-Jähriger seine damals 66 Jahre alte Mutter erstochen haben soll. Er wurde 2009 nach 26 Jahren Haft entlassen. Er bekommt für das Unrecht 7,6 Millionen Dollar überwiesen.

Beide Fälle hatten nichts miteinander zu tun. Beide zu Unrecht Verurteilkten hatten unabhängig voneinander die Klage eingebracht. Beide Männer hatten geltend gemacht, dass die Polizei von Los Angeles willentlich entlastende Beweise unterschlagen und belastende fabriziert habe.

Stadtrat Paul Krekorian erklärte, beiden Fälle seien eine "sehr unglückliche" Folge polizeilichen Fehlverhaltens in der Vergangenheit.

Brüssel/Menlo Park (APA/Reuters) - Nach der Anhörung von Facebook-Chef Mark Zuckerberg wegen Datenmissbrauchs will das Europaparlament noch anderen Digitalkonzernen auf den Zahn fühlen. Man werde voraussichtlich am 4. Juni Manager von weiteren großen Internet-Plattformen befragen, sagte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani am Mittwoch in Brüssel.
 

Newsticker

Europaparlament knöpft sich nach Facebook mehr Plattformen vor

Linz/Schwertberg (APA) - Der oö. Fahrzeuglogistiker Hödlmayr mit Sitz in Schwertberg (Bez. Perg) hat 2017 mit 275 Mio. Euro den bisher besten Umsatz und das zweitbeste Ergebnis erzielt. Der Wegfall eines Auftrages im Volumen von 20 Euro konnte wieder wettgemacht werden. Das berichtete Firmenchef Johannes Hödlmayr in einer Pressekonferenz am Mittwoch in Linz.
 

Newsticker

OÖ. Kfz-Logistiker Hödlmayr 2017: Bester Umsatz, zweitbestes Ergebnis

Brüssel (APA) - Die EU-Finanzminister werden am Freitag bei ihrem Treffen in Brüssel zwei weitere Länder von der schwarzen Liste der Steuersünder-Länder streichen. Bahama und Saint Kitts und Nevis dürfen sich freuen, hieß es am Mittwoch in EU-Ratskreisen in Brüssel.
 

Newsticker

Schwarze Steuerliste: EU streicht zwei Länder - Jetzt nur mehr sieben