Italiens Motorrollerproduzent Piaggio verzeichnete 2017 Gewinnplus

Rom/Wien (APA) - Der italienische Motorrollerproduzent Piaggio hat das Jahr 2017 mit einem Gewinn- und Umsatzwachstum abgeschlossen. Der Nettogewinn stieg um 42 Prozent auf 20 Mio. Euro gegenüber dem Jahr davor. Der Umsatz wuchs um 2,2 Prozent auf 1,34 Mrd. Euro, meldete der Konzern mit Sitz im toskanischen Pontedera.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 12,6 Prozent auf 192,3 Mio. Euro. Die Verschuldung verringerte sich 2017 um 44,3 auf 446,7 Mio. Euro. Der Aufsichtsrat will eine Dividende in Höhe von 5,5 Cents je Aktie ausschütten. Weltweit wurden 552.800 Fahrzeuge abgesetzt, 2016 waren es 532.000 gewesen.

Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können
Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können

In welchen Bezirken in Österreich Käufer von Wohnungen und …