Italiens Luxusbranche rechnet mit kräftigem Aufschwung

Rom (APA) - Die Luxusbranche kennt weltweit keine Krise. Laut einer Studie des Verbands der italienischen Luxusmarken Altagamma ist der Sektor heuer um 5 Prozent gewachsen. In den kommenden drei Jahren wird die Branche weiterhin um 5 Prozent pro Jahr zulegen. Der Umsatz der Branche werde sich bis 2020 von 262 Mrd. Euro auf 300 Mrd. Euro ausdehnen.

Die betuchte Kundschaft verlange immer höhere Qualität und bessere Verarbeitung, was vor allem dem besonders hochpreisigen Spitzensegment der Luxusbranche zugutekomme. Die Luxusbranche wachse auch dank E-Commerce stark, hieß es im Bericht.

Die Industrie der Luxuswaren beschäftigt in Italien 491.000 Personen. Wichtig für Italiens Luxusbranche ist die Rolle reicher ausländischer Touristen, die für ihre Einkäufe vor allem die Modemetropole Mailand bevorzugen.

Ingolstadt (APA/dpa/AFP) - Im Zuge der Abgasaffäre startet Autobauer Audi ab Mittwoch den ersten von insgesamt acht Rückrufen für Modelle mit V-TDI-Motoren in Deutschland. Das teilte die VW-Tochter am Montag in Ingolstadt mit. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe die dafür nötige Freigabe erteilt.
 

Newsticker

Audi startet Rückruf von Diesel-Autos in Deutschland

Hamburg/Wolfsburg (APA/Reuters) - Volkswagen will beim Umstieg auf die Elektromobilität seine herausgehobene Position in der Autoindustrie behalten. "Wir werden günstiger sein als Tesla und wir haben dann die großen Skaleneffekte", sagte Konzernchef Herbert Diess der Branchenzeitung "Automotive News". Die Plattform sei "bereits für 50 Millionen Elektroautos gebucht, und wir haben Batterien für 50 Millionen Elektroautos beschafft".
 

Newsticker

Volkswagen-Chef spricht von 50 Millionen Elektroautos

Wirtschaft

Wiener Kino-Gruppe Cineplexx expandiert am Balkan