Italiens IT-Zahlungsanbieter SIA will in Österreich wachsen

Rom/Wien (APA) - Die IT-Gesellschaft SIA, Italiens Marktführer im Bereich elektronische Zahlungssysteme, will in Österreich wachsen. Gesucht wird nach ähnlichen Gesellschaften, die mit ihrem Know-how das SIA-Angebot erweitern können, berichtete Geschäftsführer Massimo Arrighetti laut der Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" (Freitagsausgabe).

SIA hat 2016 von der Bank-Austria-Mutter UniCredit die Kartenabwicklungssparte der Tochter UBIS mit 240 Mitarbeitern übernommen. Damit konnte UniCredit aus einem Non-Core-Geschäft aussteigen. "Wir wollen zu einem internationalen Marktführer aufrücken. Dafür müssen wir wachsen, was auch mit Akquisitionen erfolgen soll", betonte Arrighetti, der das Unternehmen seit acht Jahren führt.

SIA hat das Jahr 2017 mit einem Umsatzwachstum von 21,1 Prozent auf 567,2 Mio. Euro abgeschlossen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um 44 Prozent auf 179,8 Mio. Euro. Der Nettogewinn stieg um 13,8 Prozent auf 80,1 Mio. Euro. Geplant ist die Ausschüttung einer Dividende im Wert von 0,35 Euro pro Aktie, das sind 34 Prozent mehr als im Vorjahr.

München (APA/Reuters) - Der angeschlagene US-Konzern General Electric (GE) verliert im Zuge seiner Umstrukturierungspläne in Deutschland mehr als 3.000 Mitarbeiter. Etwa ein Drittel der 10.000 Mitarbeiter seien von den Abspaltungs- und Verkaufsplänen betroffen, sagte ein Sprecher am Mittwoch in Prag. Von einem Stellenabbau in dieser Größenordnung, von dem das Magazin "Capital" vorab berichtete, könne aber keine Rede sein.
 

Newsticker

Verkaufspläne bei GE: 3.000 Mitarbeiter in Deutschland betroffen

Wien (APA) - Die gestiegene Inflation im Juni hat erneut Arbeiterkammer und Pensionistenverband auf den Plan gerufen. AK-Präsidentin Renate Anderl forderte angesichts anziehender Mietpreise eine Mietrechtsreform mit klaren Mietzinsobergrenzen, Pensionistenverband-Präsident Peter Kostelka wünscht sich eine "dringend notwendige" neue Pensionsanpassungsformel.
 

Newsticker

Inflation - AK will neues Mietrecht, Pensionistenverband Anpassung

Peking (APA/Reuters) - China hat den USA vorgeworfen, alle möglichen Rechtfertigungen für den von ihnen angezettelten Handelskrieg zu erfinden. Dazu gehöre auch die Ausrede von der Gefahr für die nationale Sicherheit, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Hua Chunying, am Mittwoch vor Journalisten.
 

Newsticker

China: Welt wird sich im Handelskrieg gegen USA stellen