Italiens Firmen steigerten Produktion überraschend deutlich

Rom (APA/Reuters) - Italienische Unternehmen haben ihre Produktion im Dezember unerwartet kräftig gesteigert. Die Firmen des produzierenden Gewerbes stellten um 1,6 Prozent mehr her als im Vormonat, wie das Statistikamt Istat am Freitag in Rom mitteilte. Das war der beste Wert seit Anfang 2016. Die Daten deuten darauf hin, dass sich die Wirtschaftserholung in dem Mittelmeerland nach Jahren der Flaute weiter festigt.

Ökonomen hatten nur mit einem halb so starken Anstieg gerechnet, nachdem es im November ein Plus von 0,2 Prozent gegeben hatte. Die guten Konjunkturdaten könnten auch der Demokratischen Partei von Ministerpräsident Paolo Gentiloni Rückenwind geben, die vor den Anfang März anstehenden Parlamentswahlen zuletzt in Umfragen zurückgefallen war.

Gentiloni rechnet für das vergangene Jahr mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 1,5 Prozent. Dies wäre zwar der beste Wert seit 2010, aber mit Blick auf den kräftigen Aufschwung in der gesamten Eurozone vergleichsweise wenig. Die Wirtschaft des Währungsraums war nach vorläufigen Ergebnissen des Statistikamtes Eurostat 2017 um 2,5 Prozent gewachsen. Offizielle italienische BIP-Daten für das vierte Quartal 2017 werden am Mittwoch vorgelegt. Die Jahresdaten stehen Anfang kommenden Monats und damit kurz vor den Parlamentswahlen am 4. März an.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte