Italienischer Kaffeeröster Lavazza feiert Rekordumsatz

Rom (APA) - Der italienische Kaffeeröster Lavazza feiert einen Rekordumsatz. Dieser stieg 2017 um 6,3 Prozent auf zwei Mrd. Euro, was einem Rekord in der Unternehmensgeschichte entspricht, berichtete der CEO des Unternehmens, Antonio Baravalle. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg um 8,5 Prozent auf 67 Mio. Euro. Der Gewinn betrug 44,7 Mio. Euro. 2016 waren es noch 37 Mio. Euro gewesen.

Im vergangenen Jahr arbeitete Lavazza an der vollen Integration der erworbenen Brands Merrild und Carte Noire. In wenigen Wochen plant Lavazza die Einweihung eines neuen Hauptquartiers im Zentrum von Turin.

Wichtigste Auslandsmärkte Lavazzas sind neben Frankreich Großbritannien, Deutschland und die USA. Die USA sollen in den nächsten Jahren zum zweitgrößten Markt nach Italien avancieren. Der Konzern, der auf eine 120-jährige Unternehmensgeschichte zurückblickt, besitzt Produktionsanlagen in Italien, Indien und Brasilien.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte