Italien will Ziel eines ausgeglichenen Budgets verschieben

Rom (APA) - Italien will das Ziel eines ausgeglichenen Budgets im Jahr 2020 verschieben. Dazu werde Italien in Brüssel für mehr Flexibilität beim Defizit drängen. "Die mittelfristigen Ziele müssen verschoben werden", betonte Wirtschaftsminister Giovanni Tria in einer Rede vor dem Parlament am Dienstag in Rom.

Die Regierung plane Maßnahmen zur Förderung des Wachstums und der Beschäftigung, sie habe jedenfalls keine Schritte vor, die die Stabilität des italienischen Budgets gefährden könnten, versicherte der Minister. Das Kabinett plane im Jahr 2018 keinen Nachtragsetat zur Defiziteindämmung.

Tria meinte, dass wegen der Verschlechterung der Konjunktur Italiens Wachstumsprognosen für das Jahr 2018 nach unten revidiert werden könnten. Italiens Wirtschaft werde zwar weiter wachsen, doch unter dem Niveau des Jahres 2017.

Der Minister bestätigte Italiens Pläne zur Einführung der "Flat Tax", dies werde jedoch schrittweise erfolgen. Prioritär sei die Steuersenkung für einkommensschwache Italiener, sowie für Klein- und Mittelunternehmen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …