Italiens Industrie produziert mehr als erwartet

Rom (APA/Reuters) - Italiens Industrie hat ihre Produktion im November etwas stärker hochgefahren als erwartet. Dennoch dürfte die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone Ende 2014 kaum gewachsen sein, wie am Dienstag aus Daten des nationalen Statistikamts Istat hervorgeht.

Die Betriebe stellten 0,3 Prozent mehr her als im Oktober und übertrafen damit die Erwartungen von Analysten, die nur mit plus 0,1 Prozent gerechnet hatten. Allerdings lag die Produktion zwischen September und November ein Prozent unter dem Vorjahresniveau. Auch der langfristige Vergleich zeigt, dass Italiens Industrie noch schwächelt: Die um jahreszeitliche Schwankungen bereinigte Produktion erreichte im November nur 90 Prozent des Niveaus von 2010.

Neben Frankreich und Griechenland gilt Italien derzeit als eines der größten Sorgenkinder in der Eurozone. Die Wirtschaft dürfte nach Ansicht der EU-Kommission 2014 das dritte Jahr in Folge geschrumpft sein - und zwar um 0,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote hatte im November den Rekordwert von 13,4 Prozent erreicht.