Italien-Budget - EU-Kommissionsvize droht mit Defizitverfahren

Rom (APA/Reuters) - Der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, droht Italien im Haushaltsstreit mit einem Defizitverfahren. Der Etatentwurf für 2019 weiche signifikant von bereits gemachten Zusagen ab, sagte Dombrovskis der Zeitung "Il Sole 24 Ore" vom Freitag.

In den vergangenen Jahren habe die EU-Kommission von einem Defizitverfahren abgesehen, weil das Budget jeweils irgendwie mit dem Stabilitätspakt in Einklang gebracht habe werden können. Wenn dies aber nicht mehr der Fall sei, dann wäre es gerechtfertigt, ein Verfahren einzuleiten.

Die Regierung in Rom strebt in ihrem Budgetentwurf für 2019 ein Defizit von 2,4 Prozent an - dreimal so viel wie von der Vorgängerregierung geplant. Von der EU-Kommission geforderte Änderungen lehnt sie ab. Auf Kritik in Brüssel stößt vor allem die hohe Staatsverschuldung von etwa 130 Prozent der Wirtschaftsleistung.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte