IS: Belgien will sich mit sechs F-16 Jets an US-Allianz beteiligen

Brüssel/New York (APA) - Die belgische Regierung ist bereit, sich mit sechs F-16 Kampfjets an der US-geführten Anti-IS-Allianz zu beteiligen. Die teilte der belgische Verteidigungsminister Pieter De Crem laut belgischen Medienberichten am Mittwoch in Brüssel mit. Offen ist nach Angaben von Premier Elio Di Rupo noch, ob sich Belgien auch an Luftschlägen in Syrien oder im Irak beteiligen wird.

Die USA habe Belgien die Entsendung der Kampfflugzeuge gebeten, erklärte Di Rupo in New York. Das belgische Parlament muss die Entsendung noch offiziell absegnen, was noch diesen Donnerstag oder Freitag geschehen könnte. Zusätzlich zu den Kampfjets will das Land rund 120 Piloten und militärisches Personal und Transportflugzeuge entsenden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte