Iran will mit Militärmanöver im Golf Stärke zeigen

Teheran (APA/Reuters) - Zur Abschreckung potenzieller Angreifer hat der Iran im Golf ein Luftraum-Manöver abgehalten. Es handle sich um eine Demonstration der Stärke, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Irna Oberst Jusef Safipur am Freitag.

Sollten "Feinde und arrogante Mächte" ein Auge auf die Grenzen und das Territorium des Iran geworfen haben, so würden sie "binnen eines Bruchteils einer Sekunde eine schlagende Antwort" erhalten, so Safuipur. Für freundlich gesinnte und benachbarte Staaten sei die Übung jedoch "eine Botschaft des Friedens und der Freundschaft". An dem gemeinsamen Manöver der Revolutionsgarden und der Armee nahmen laut Irna Jets vom Typ Mirage, F-4 und Suchoi-22 teil. Für Samstag sei zudem eine Marine-Übung mit etwa 600 Schiffen geplant.

Der Iran hat in den vergangenen Wochen damit gedroht, durch den Golf verlaufende Öl-Tanker-Routen zu blockieren als Vergeltung für US-Sanktionen, die Irans Öl-Exporte zum Erliegen bringen sollen - und damit die wichtigste Einnahmequelle des Landes. Die Beziehungen zwischen dem Iran und den USA sind erheblich angespannt, insbesondere seitdem US-Präsident Donald Trump den Rückzug seines Landes aus dem internationalen Atomabkommen erklärt hat. Die USA sind mit einer eigenen Flotte im Golf präsent, die die Schifffahrtstraßen absichern soll.

Auch in Israel dürfte das Militärmanöver des Iran aufmerksam verfolgt werden. Der prominente iranische Kleriker Hassan Abu-Torabi Fard richtete sich der Nachrichtenagentur Fars News zufolge am Freitag an Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu mit den Worten, für den Regierungschef und seine Geheimdienste sei der Zeitpunkt zum Abschiednehmen gekommen. Was das konkret bedeuten sollte, sagte er nicht.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …