Iran: Atomtreffen in New York auf Außenministerebene

Teheran/New York (APA/dpa) - Die Gespräche der fünf UN-Vetomächte sowie Deutschlands mit dem Iran über das iranische Atomprogramm kommende Woche in New York finden auf Außenministerebene statt. Das gab der iranische Vizeaußenminister Majid Rawanchi am Samstag bekannt.

Das Treffen am 18. und 19. September am Rande der UN-Vollversammlung werde wieder von der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton geleitet. Falls Präsident Hassan Rohani an der Versammlung teilnehmen sollte, werde auch er Atomgespräche mit seinen Amtskollegen führen, sagte Rawanchi laut Nachrichtenagentur IRNA.


Der Iran besteht auf der Entwicklung seiner eigenen Atomindustrie. Er betont dabei, keine militärischen Zwecke zu verfolgen. Die westlichen Staaten fordern dafür Garantien und versuchen, Teheran von militärisch interessanten Techniken wie der Urananreicherung abzubringen.

Berlin (APA/Reuters) - Europa muss sich im internationalen Zahlungsverkehr angesichts des Konflikts über die Iran-Sanktionen nach den Worten des deutschen Außenministers Heiko Maas unabhängiger von den USA machen.
 

Newsticker

Maas: Europa im Zahlungsverkehr unabhängiger von USA machen

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch

Politik

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch

Wolfsburg (APA/dpa) - Volkswagen will an Thomas Schmall als Vorstand für seine konzerneigenen Zulieferwerke festhalten. Das Unternehmen dementierte am Dienstag einen Bericht des Magazins "Auto Motor Sport", demzufolge der Manager auf der Position des "Komponenten"-Chefs abgelöst werden könne.
 

Newsticker

VW: Keine Ablösung von Komponenten-Chef Schmall geplant