Investmentfonds im Juni mit etwas schwächerer Performance

Wien (APA) - Die heimischen Investmentfonds haben im Juni minimal an Performance eingebüßt. Die durchschnittliche Einjahresperformance aller Fonds ging im arithmetischen Mittel leicht von 1,76 Prozent per Ende Mai auf 1,61 Prozent per Ende Juni zurück, geht aus der aktuellen Statistik der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) hervor.

Die Zahl der Fonds mit positiver Einjahresperformance erhöhte sich von 909 auf 971, die Zahl der Fonds mit negativer Performance fiel von 657 auf 600 Fonds. Ein Fonds blieb unverändert. Insgesamt wiesen 1.572 Fonds eine zumindest einjährige Historie auf.

Auf den beiden Spitzenplätzen fanden sich erneut zwei in Schweizer Franken begebene Fonds der Gutmann KAG, nämlich der "DSC Equity Funds - Energy" mit einer Einjahresperformance von 26,32 Prozent und der "DSC EQ Fund - Inform. Technology" mit einem Aufschlag von 22,99 Prozent. An dritter Stelle folgt wie schon im Vormonat der "Espa Stock Techno" der Erste Group-Fondstochter Sparinvest mit plus 22,80 Prozent.

Größter Verlierer war im Juni der "Espa Stock Istanbul" der Sparinvest mit einem Jahresminus von 24,12 Prozent, gefolgt vom "ZZ1" der Semper Constantia Invest mit einem Minus von 12,22 Prozent und vom "Hypo PF Aktien long short Strategie" der Masterinvest mit einem Minus von 10,61 Prozent.

Wellington (APA/dpa) - Ein neuseeländisches Unternehmen will nach einem erfolgreichen achtwöchigen Test die Vier-Tage-Woche für seine Mitarbeiter dauerhaft einführen. "Die Produktivität stieg geringfügig an, der Stresslevel sank", sagte der Geschäftsführer der Fondsgesellschaft Perpetual Guardian, Andrew Barnes, am Mittwoch einem Rundfunksender.
 

Newsticker

Neuseeländisches Unternehmen will Vier-Tage-Woche einführen

Washington/Chicago (APA/Reuters) - Der US-Flugzeugbauer Boeing hat einen Milliarden-Auftrag für zwei neue Präsidentenmaschinen erhalten. Die beiden Flugzeuge sollen im Dezember 2024 ausgeliefert werden, teilte das US-Verteidigungsministerium am Dienstag mit. Der Kaufpreis liegt bei 3,9 Milliarden Dollar (3,33 Mrd. Euro).
 

Newsticker

Trump bestellte neue Air-Force-One-Flugzeuge bei Boeing

Basel/Zürich (APA/Reuters) - Ein Wachstumsschub durch neue Medikamente bringt das Jahresgewinnziel für Novartis wieder in Reichweite. Im zweiten Quartal sorgte die anziehende Nachfrage nach den Hoffnungsträgern Cosentyx gegen Schuppenflechte und Entresto gegen Herzversagen für ein Plus beim bereinigten operativen Gewinn von währungsbereinigt sieben Prozent auf 3,54 Mrd. Dollar (3,02 Mrd. Euro).
 

Newsticker

Neue Medikamente treiben Novartis an - Prognose bestätigt