Investmentfonds bauten Gewinne im Jänner weiter aus

Wien (APA) - Die heimischen Investmentfonds haben im Jänner - noch vor den jüngsten Börsenturbulenzen - ihre positive Performance weiter ausgebaut. 1.231 der insgesamt 1.488 Fonds mit einer Historie von zumindest einem Jahr weisen eine positive Einjahresperformance aus. 255 Fonds notierten schwächer und zwei unverändert, geht aus der aktuellen Statistik der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) hervor.

Die durchschnittliche Einjahresperformance aller Fonds lag im arithmetischen Mittel bei 5,42 Prozent. Damit hatten sich Fonds besser entwickelt als im Vormonat. Im Dezember hielten die Fonds noch bei einer Performance von 4,86 Prozent.

Die gute Performance der Wiener Börse hat sich erneut in der Fonds-Statistik niedergeschlagen. Auf den Spitzenplätzen finden sich wie im Vormonat Investmentfonds mit einem Schwerpunkt auf österreichische Aktien. Die beste Einjahresperformance von 43,43 Prozent weist die VÖIG-Statistik im Jänner erneut für den "Mozart one" der Semper Constantia Invest aus.

Die zweitbeste Performance von 39,20 Prozent erzielte der "3 Banken Österreich-Fonds" der 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft, gefolgt vom "Raiffeisen-Österreich-Aktien" mit einem Plus von 37,37 Prozent. Der österreichische Aktienindex ATX hatte im abgelaufenen Jahr rund 31 Prozent zugelegt und damit die meisten anderen Börsen klar abgehängt.

Das größte Jahresminus von 14,71 Prozent weist die Statistik 2017 für den "C-Quadrat Gold & Resources Fund" der Semper Constantia Invest aus, gefolgt vom "PIA - Gold Stock" (minus 14,57 Prozent) der Pioneer Investments Austria.

Brüssel (APA/AFP) - Die EU-Kommission wappnet sich für die Verhängung möglicher Gegenzölle auf US-Produkte, falls die Europäische Union nicht von US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen wird. Am Freitag informierte die Brüsseler Behörde offiziell die Welthandelsorganisation WTO darüber, dass sie zur Verhängung von Gegenmaßnahmen bereit sei, wie die Kommission mitteilte.
 

Newsticker

EU meldet Vergeltungszölle gegen USA bei WTO an

Tokio (APA/Reuters) - Japan will die US-Zölle auf Stahl und Aluminium unter Umständen nicht hinnehmen. Man behalte sich das Recht vor, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, erklärte das Außenministerium am Freitag in Tokio. Demnach wurde auch die Welthandelsorganisation darüber informiert. Eine Umsetzung der Gegenmaßnahmen hänge von weiteren Schritten der USA und ihre potenziellen Auswirkungen auf japanische Firmen ab.
 

Newsticker

Japan erwägt Maßnahmen gegen US-Zölle auf Stahl und Aluminium

Wien/Valletta (APA) - Malta ist neben Gibraltar die europäische Hochburg für Online-Glücksspiel. Fast 300 Online-Casinos und -Wettfirmen sind auf der Insel registriert und bedienen von dort aus Kunden in allen EU-Staaten. Die maltesische Glücksspielbehörde überwacht den Sektor aber kaum, er ist seit langem im Griff der italienischen Mafia.
 

Newsticker

Digitale Glücksspielhochburg Malta im Griff der italienischen Mafia