Insider - Foxconn will weniger für Sharp auf Tisch legen

Der Apple-Zulieferer Foxconn will Insidern zufolge weniger für die Übernahme des angeschlagenen japanischen Elektronikkonzern Sharp ausgeben. Foxconn wolle die ursprünglich vorgesehene Summe von 489 Mrd. Yen (knapp 3,9 Mrd. Euro) um 795 Mio. Euro reduzieren, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Dienstag.

Die Zeitung "Sankei" berichtete, das unter dem Namen Hon Hai Precision Industry börsennotierte Unternehmen wolle den Betrag sogar um 1,6 Mrd. Euro kürzen. Foxconn und Sharp waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar.
Foxconn will rund zwei Drittel an dem Verluste schreibenden japanischen Traditionsunternehmen übernehmen. Ursprünglich sollte das Geschäft schon Ende Februar über die Bühne gehen. In letzter Minute wurde jedoch bekannt, dass Sharps Fehlbetrag im Geschäftsjahr zu Ende März deutlich höher ausfallen wird als zunächst erwartet. Der Smartphone- und Fernseherhersteller Sharp kämpft mit scharfer Konkurrenz aus China und Südkorea. Zudem konnte Sharp seit langer Zeit nicht mehr mit Innovationen aufwarten.

Wien/Linz (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere hat der Zweitangeklagte Walter Meischberger heute den ganzen Tag lang die genauen Fragen der Richterin zu den Liechtenstein-Konten beantworten müssen. Dabei kam der frühere FPÖ-Spitzenpolitiker und Grasser-Trauzeuge einige Male ins Rätseln - obwohl er ja angibt, alle drei Konten seien in Wahrheit ihm zuzurechnen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Meischberger rätselt über Liechtenstein-Konten

Sonja Sarközi wird Chefin der russischen Sberbank Europe in Wien

Wirtschaft

Sonja Sarközi wird Chefin der russischen Sberbank Europe in Wien

Dublin/Frankfurt (APA/dpa) - Die deutsche Bundesregierung soll nach Auffassung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) mehr für den Luftverkehr und die dort beschäftigten Arbeitnehmer tun. Es gelte unter anderem, atypische Beschäftigungsmodelle auf europäischer Ebene zu unterbinden, erklärte VC-Präsident Ilja Schulz am Mittwoch beim Deutschen Verkehrspilotentag in Frankfurt.
 

Newsticker

Pilotengewerkschaft Cockpit kritisiert Leihpilotensystem bei Ryanair