Insider - Athen geht ohne Hilfe am 20. April Geld aus

Griechenland droht nach Angaben eines Insiders ohne weitere Finanzhilfen innerhalb von knapp vier Wochen die Staatspleite. Ohne die Unterstützung gehe dem Euro-Land bis zum 20. April das Geld aus, sagte eine mit der Sache vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Bis dahin könne die Regierung in Athen noch mit Kapital auskommen, das sie sich von staatseigenen Betrieben leihe.


Sie hoffe deshalb darauf, dass die Euro-Finanzminister die Reformliste aus Athen billige. Dann sollten 1,9 Milliarden Euro überwiesen werden, die aus Gewinnen der Europäischen Zentralbank beim Handel mit griechischen Anleihen stammten. Zusätzlich setze man auf die Auszahlung von 1,2 Milliarden Euro aus dem Rettungsfonds für griechische Banken.


Die griechische Regierung will einem Sprecher zufolge bis Montag ein Reformpaket vorlegen.

Davos/Moskau (APA/AFP) - Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew hat mit einem Boykott des Weltwirtschaftsforums in Davos im Jänner gedroht, sollten wichtige russische Geschäftsleute dort nicht willkommen sein. Er reagierte damit am Dienstag auf einen Pressebericht. Demnach sollen auf Druck der USA mehrere russische Geschäftsleute gebeten worden sein, im kommenden Jahr nicht an der Konferenz in Davos teilzunehmen.
 

Newsticker

Russland droht mit Boykott des Weltwirtschaftsforums

Wien (APA) - Am vierten Tag des Telekom/Valora-Prozesses gegen die Ex-Lobbyisten Peter Hochegger und Walter Meischberger sowie den Ex-Telekom-Austria-Vorstand Rudolf Fischer ging es heute viel um einen Mann, der gar nicht angeklagt ist: Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (ÖVP/FPÖ), für den die Telekom beispielsweise Umfragen zu seinem Image und Privatleben bezahlte.
 

Newsticker

Telekom/Valora - Privatflug mit Grasser, Weitflug mit Hühnern

Brüssel (APA/AFP) - Die EU-Kommission hat einen Notfallplan für den Fall eines Scheiterns der Brexit-Verhandlungen verabschiedet. Er enthält "eine begrenzte Zahl von Notfallmaßnahmen in vorrangigen Bereichen", wie die EU-Behörde am Dienstag mitteilte.
 

Newsticker

EU veröffentlicht Notfallplan für Scheitern von Brexit-Verhandlungen