Innsbrucker Flughafen 2014 mit Passagierplus und stagnierendem Umsatz

Innsbruck - Der Innsbrucker Flughafen hat im vergangenen Jahr rund 991.000 Passagiere abgefertigt. Das bedeutet ein Plus von knapp einem Prozent gegenüber 2013, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Montagsausgabe. Der Umsatz hingegen stagnierte.

Genaue Zahlen wollte Flughafendirektor Marco Pernetta nicht nennen. "Diverse Streiks wie etwa in Frankreich sowie die Krisen in Osteuropa haben uns im letzten Quartal einiges an Passagieren gekostet", erklärte der Flughafen-Chef. Allein bei den Passagieren aus Russland wurde ein Minus von 25 Prozent verzeichnet.

Der Airport hatte 2013 insgesamt 981.124 Fluggäste (2012: 930.850) verzeichnet. Der Umsatz inklusive Shop lag laut "TT" damals bei 34,6 Mio. Euro, der Gewinn nach Steuern bei 5,1 Mio. Euro.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte