Innsbruck mit Plus bei Ankünften und Nächtigungen im Winter 2017/18

Innsbruck (APA) - Innsbrucks Touristiker haben in der Wintersaison 2017/18 ein Plus bei Ankünften (plus 4 Prozent) und Nächtigungen (plus 4,9 Prozent) vermeldet. Im Winterhalbjahr kamen rund 660.000 Gäste, die Übernachtungen lagen bei über 1,5 Mio. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug somit 2,3 Tage.

Zudem seien auch die Konsumausgaben angestiegen, was sich positiv auf die Wertschöpfung ausgewirkt habe, hieß es in einer Aussendung am Dienstag. Die Herkunft der Gäste wurde internationaler. Neben einem Plus von 13 Prozent bei den chinesischen Urlaubern hätten auch die Überseemärkte USA, Saudi-Arabien und Japan angezogen, erklärte die Direktorin des Innsbrucker Tourismus, Karin Seiler-Lall. Aber auch auf den Märkten Deutschland (plus 8,6 Prozent) und Tschechien (plus 17,7 Prozent) habe ein starkes Wachstum erzielt werden können.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte