Inflation in Tschechien sank 2015 auf 0,3 Prozent

Die durchschnittliche Inflation in Tschechien lag 2015 bei 0,3 Prozent und war damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als 2014 und auf dem niedrigsten Stand seit 2003. Diese Entwicklung ist vor allem auf die gesunkenen Treibstoffpreise zurückzuführen, teilte das Tschechische Statistikamt (CSU) laut Medienberichten vom Mittwoch mit.

Neben den Treibstoffen, deren Preise 2015 um 13,5 Prozent gesunken sind, waren auch die Preise mehrerer Nahrungsmittel und alkoholfreier Getränke niedriger. Demgegenüber mussten die Tschechen mehr fürs Wohnen, Mieten, Heizung und Dienstleistungen zahlen.

Laut Analysten wird die Inflation auch im 1. Halbjahr 2016 niedrig bleiben. Erst danach sollte sie wieder bis zur 2-Prozent-Marke im Jahr 2017 steigen. Die niedrige Inflation ist das Hauptargument der Tschechischen Nationalbank (CNB) für ihre Währungsinterventionen, die sie seit November 2013 durchführt. Aufgrund der Interventionen wurde der Kurs der tschechischen Währung von 25 Kronen pro 1 Euro auf rund 27 Kronen pro 1 Euro gesenkt.

Sofia (APA/AFP) - In Bulgarien fürchten Landwirte wegen des stark gesunkenen Verkaufspreises von Rosenblättern um ihre Existenz. In den vergangenen Jahren habe ein Kilo Rosenblätter bis zu 6 Lew (3 Euro) eingebracht, heuer liege der Preis bei nur noch 1,30 Lew, sagte der bulgarische Landwirtschaftsminister Rumen Poroschanow am Montag dem Fernsehsender BNT.
 

Newsticker

Preisverfall für Rosenblätter: Bauern in Bulgarien bangen um Existenz

München (APA/Reuters) - Der deutsche Autozulieferer Grammer kauft in den USA zu. Das Unternehmen zahlt rund 271 Mio. Dollar (230 Mio. Euro) einschließlich Schulden für den Kunststoff-Spezialisten Toledo Molding & Die (TMD) aus dem US-Bundesstaat Ohio, wie Grammer am Dienstag mitteilte.
 

Newsticker

Autozulieferer Grammer kauft Kunststoffteile-Hersteller aus den USA

San Jose (Kalifornien) (APA/Reuters) - Der US-Softwarekonzern Adobe wagt den größten Deal seit fast zehn Jahren. Für knapp 1,7 Mrd. Dollar (1,5 Mrd. Euro) werde der Einzelhandelsspezialist Magento Commerce vom Finanzinvestor Permira übernommen, teilten die US-Amerikaner in der Nacht zu Dienstag mit.
 

Newsticker

US-Softwarekonzern Adobe stemmt größten Zukauf seit zehn Jahren