Indien: Ex-Premier in Kohle-Skandal-Prozess angeklagt

Neu-Delhi - Indiens früherer Premierminister Manmohan Singh ist im Prozess um einen Kohle-Skandal angeklagt worden. Er müsse im kommenden Monat in Neu Delhi vor Gericht erscheinen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizeibehörde am Mittwoch. Jahrelang wurden Lizenzen zum Abbau von Kohle auf dem Subkontinent regelwidrig vergeben; dadurch entgingen dem Staat während Singhs Regierungszeit Milliarden Euro.

Singh muss sich nun wegen mutmaßlicher Verschwörung, Untreue und Korruption verantworten. Der 82-Jährige war bis Mai vergangenen Jahres im Amt. Nun regiert die bisherige Oppositionspartei BJP.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte