Implantierte Chips als Eintrittskarten für Fußballfans

Buenos Aires - Fans des argentinischen Fußball-Erstligisten Tigre können die Leidenschaft für ihr Team künftig unter der Haut tragen. Der Verein der gleichnamigen Vorstadt von Buenos Aires hat seinen Mitgliedern angeboten, sich einen Chip einsetzen zu lassen. Damit würden sie Zugang ins Stadion haben - falls sie keine Vereinsbeiträge schulden.

Der Chip von der Größe eines Reiskorns übermittelt einem Lesegerät am Stadioneingang die Daten des Trägers. "Das System befindet sich noch in einer experimentellen Phase", erklärte der Generalsekretär des Vereins, Enrique Rocino. Es fehle noch die Zulassung der Gesundheitsbehörden.

Rocino ließ sich aber bereits ein Implantat einsetzen und zeigte den Vorgang beim Stadioneintritt auf einem Video, das auf YouTube zu sehen ist.

Implantate von RFID-Chips ("radio-frequency identification") bei Menschen sind in den USA schon vor einigen Jahren zugelassen worden. Kontrovers wurde allerdings die mögliche Verletzung des persönlichen Datenschutzes diskutiert.

Wien/Klagenfurt (APA) - Der Bund dürfte bei der Heta, der Abbaugesellschaft der Kärntner Hypo Alpe Adria, seine gesamten Vorfinanzierungen von über 9 Mrd. Euro zurückbekommen. "Es gibt Indikatoren, dass der Bund das, was er im Rahmen der Abwicklung in die Hand genommen hat, zum größten Teil und vielleicht auch alles zurückkriegen wird", sagte Heta-Finanzvorstand Arnold Schiefer am Freitag beim Pressegespräch in Wien.
 

Newsticker

Heta - Bund dürfte gesamte Vorfinanzierungen zurückbekommen

Berlin (APA/dpa) - Thomas Winkelmann bleibt doch noch länger Air-Berlin-Chef. Insolvenzverwalter und Gläubigervertreter haben beschlossen, den 58-Jährigen auf unabsehbare Zeit weiter zu beschäftigen, wie das "Manager Magazin" berichtete. Winkelmann werde die Insolvenzverwaltung unterstützen, bestätigte ein Sprecher von Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Freitag.
 

Newsticker

Air-Berlin-Chef Winkelmann bleibt vorerst im Amt

London (APA/Reuters) - Der Streit über die künftige Grenze zwischen Irland und Nordirland bremst die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens. Die Regierung in London erklärte am Freitag, man werde Nordirlands Platz im britischen Binnenmarkt verteidigen.
 

Newsticker

Brexit-Verhandlungen hängen wegen irischer Grenze fest