Immofinanz will ab März weitere Aktien zurückkaufen

Wien (APA) - Die börsennotierte Immofinanz AG möchte ab Mitte März bis zu 15 Mio. weitere Aktien zurückkaufen, das Rückkaufprogramm könnte bis maximal Ende 2018 laufen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Ausgenützt wird dazu ein Beschluss der Hauptversammlung von Juni 2017, wonach binnen 30 Monaten bis zu 10 Prozent der Aktien zurückgekauft werden können. Üblicherweise sind es dann aber deutlich weniger.

Die Ermächtigung zum Rückkauf ab voraussichtlich 14. März haben am Donnerstag Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen. Der Rahmen zum Rückkauf im März 2017 hatte 20 Mio. Aktien betragen, 1,92 Prozent des Grundkapitals. Aktuell notieren die Immofinanz-Titel an der Wiener Börse bei 1,90 Euro.

Frankfurt (APA/dpa) - Im Handel mit Digitalwährungen haben sich die jüngsten Kursverluste am Dienstag fortgesetzt. Neben dem Bitcoin kam es auch zu einem Ausverkauf bei anderen bekannten Digitalwährungen wie Ether oder Ripple. Am Vormittag fiel der Kurs des Bitcoin auf der Handelsplattform Bitstamp unter 6.000 US-Dollar und erreichte bei 5.880 Dollar (5.157 Euro) den tiefsten Stand seit Juni.
 

Newsticker

Bitcoin weiter auf Talfahrt - Kurs unter 6.000 US-Dollar gefallen

Ankara (APA/Reuters/AFP) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Dienstag angekündigt, die Türkei werde elektronische Produkte aus den USA boykottieren. Die USA hätten iPhones, doch "auf der anderen Seite" gebe es Samsung, sagte Erdogan am Dienstag im türkischen Fernsehen. Die Türkei und die USA stecken derzeit in einem tiefen Konflikt, der die türkische Währung massiv belastet.
 

Newsticker

Die Türkei will elektronische Produkte aus den USA boykottieren

Luxemburg/Brüssel (APA) - Im Juni ist die Industrieproduktion gegenüber Mai im Euroraum um 0,7 Prozent und in der EU-28 um 0,4 Prozent gefallen, gab Eurostat am Dienstag bekannt.
 

Newsticker

Industrieproduktion in EU-28 und Eurozone im Juni gesunken