Immofinanz verkauft niederländischen Selfstorage-Anbieter City Box

Die börsenotierte Immofinanz trennt sich von der City Box, der zweitgrößten Selfstorage-Kette in den Niederlanden. Das Tochterunternehmen geht an Shurgard, den Marktführer im Bereich Einlagerungszentren in den Niederlanden und Europa. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Er liege aber über dem Buchwert, teilte Immofinanz am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Mit dem Verkauf werde der Anteil der Nicht-Kernländer an den Bestandsimmobilien deutlich gesenkt und beträgt dann rund 1,5 Prozent nach 3,5 Prozent per Ende Jänner 2015 betragen. Der Kaufvertrag wurde bereits unterschrieben, das Closing soll bis Anfang Juli erfolgen.

Der Verkauf sei ein bereinigender Schritt zur Optimierung des Portfolios und der Konzentration auf die Kernmärkte in Mittel- und Osteuropa, so Immofinanz-CEO Oliver Schumy.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Lufthansa kann nach Einschätzung eines Experten noch in diesem Jahr mit der Genehmigung der EU-Kommission für den Kauf eines großen Teils der insolventen Air Berlin rechnen - aber nur unter harten Bedingungen. "Es wird Auflagen geben, die noch über die Abgabe von Slots hinausgehen dürften", erklärte Luftfahrtexperte Ulrich Schulte-Strathaus am Dienstag bei einer Branchenkonferenz in Frankfurt.
 

Newsticker

Lufthansa muss mit harten EU-Auflagen rechnen

Dallas (Texas)/New York (APA/Reuters) - Der US-Telekomkonzern AT&T will nach dem Einspruch der US-Regierung die geplante milliardenschwere Übernahme des Medienkonzerns Time Warner vor Gericht durchboxen. AT&Ts Prozessanwalt Dan Petrocelli sagte dem Sender CNBC am Dienstag, dass das Fusionsvorhaben keine Bedrohung für die Verbraucher darstelle. Die Klage des Justizministeriums sei deshalb "töricht".
 

Newsticker

AT&T-Anwalt will für Time-Warner-Kauf vor Gericht ziehen

Wien/Wels (APA) - Der oberösterreichische Industrielle Stefan Pierer hat über ihm nahestehende Gesellschaften seinen Anteil an der KTM Industries AG weiter aufgestockt. Die Pierer Industrie AG habe von Organen der KTM Industries AG sowie von der Gesellschaft nahestehenden Personen insgesamt 12,2 Mio. Aktien zu je 4,80 Euro/Aktie erworben. Das entspreche rund 5,42 Prozent des Grundkapitals.
 

Newsticker

Pierer stockt bei KTM Industries auf