Immofinanz hat 10 Millionen Buwog-Aktien erfolgreich platziert

Wien - Die börsennotierte Immofinanz AG hat am späten Mittwochabend die erfolgreiche Platzierung von 10 Millionen Inhaberaktien der Buwog AG, das sind rund 10 Prozent des Buwog-Grundkapitals, bekannt gegeben.

Bisher hielt die Immofinanz 38,5 Prozent der Buwog-Anteile. Der Verkaufserlös soll zur Reduktion von Bankverbindlichkeiten verwendet werden.

Der Verkaufspreis betrug 17,1 Euro pro Aktie, was einem Abschlag von 8,9% auf den Börsenschlusskurs am Mittwoch entspricht. Das bedeutet einen Brutto-Gesamterlös von etwa 171 Millionen Euro, teilte die Immofinanz mit.

Die Aktien wurden institutionellen Investoren in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren angeboten. Abschluss der Transaktion ist voraussichtlich der 14. März.

Christian Keuschnigg, Professor für Nationalökonomie an der Universität St. Gallen und Leiter des Wirtschaftspolitischen Zentrums in Wien.

Standpunkte

Soziale Teilhabe: Wo steht Österreich?

Athen (APA/dpa-AFX) - Ein Russe, der mit digitalen Währungen wie Bitcoin einen Milliardenbetrug begangen haben soll, soll an die USA ausgeliefert werden. Das beschloss der höchste griechische Gerichtshof (Areopaag) am Mittwoch in letzter Instanz, wie das griechische Staatsradio berichtete.
 

Newsticker

Milliardenbetrug mit Bitcoin: Verdächtiger soll ausgeliefert werden

Wien (APA) - Die Wiener Wirtschaftskammer legt ihre Standorte zusammen. Die zehn Locations, auf die die Interessensvertretung derzeit verteilt ist, sollen aufgelassen und alle Organisationen in einem Bürogebäude am Austria Campus im zweiten Bezirk konzentriert werden. Das soll kommenden Mittwoch im Präsidium auf Vorschlag von Präsident Walter Ruck beschlossen werden, berichteten mehrere Medien am Mittwoch.
 

Newsticker

Wiener Wirtschaftskammer legt Standorte zusammen