Im Schnitt waren 2017 knapp 100.000 Jobs frei

Wien (APA) - Österreichs Unternehmen hatten 2017 im Schnitt 97.400 Stellen offen, das war ein Drittel mehr als 2016. 55.000 dieser Jobs wurden auch über das Arbeitsmarktservice (AMS) angeboten, zeigen am Dienstag veröffentlichte Daten der Statistik Austria.

Demnach stieg die Zahl der offenen Stellen von rund 87.000 im ersten Quartal bis auf 104.000 im dritten Quartal 2017 und ging im vierten Quartal wieder auf rund 95.000 zurück. Im Jahresschnitt waren 56,6 Prozent dieser Angebote auch dem AMS gemeldet.

40 Prozent der offenen Stellen verlangten nur einen Pflichtschulabschluss oder überhaupt keine Qualifikationen, 30 Prozent eine Lehre. Mehr als eine Matura war nur bei 8,8 Prozent der Jobs gefragt. Wobei die Hälfte der Stellen maximal drei Monate lang offen war.

Fast vier von fünf Stellen (78,3 Prozent) wurden Vollzeit ausgeschrieben, der Rest Teilzeit oder geringfügig. Für Jobsuchende interessant: 16 Prozent der Stellen bringen weniger als 1.000 Euro im Monat, 28,5 Prozent zwischen 1.000 und 1.700 Euro, 29 Prozent zwischen 1.700 und 2.400 Euro, 18,4 Prozent darüber. Aufgrund fehlender Angaben geht sich die Summe nicht auf 100 Prozent aus.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post