ILO: Weltweit nur sehr wenige Frauen in Führungspositionen

Genf - Nur fünf Prozent der großen globalen Unternehmen werden von Frauen geführt. Das geht aus einer Erhebung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) hervor, die am Montag in Genf vorgestellt wurde. Je größer ein Unternehmen sei, desto seltener werde es von einer Frau geleitet.

"Eine immer größere Zahl von Studien weist positive Einflüsse von Frauen in Führungspositionen auf die Leistung von Unternehmen nach", sagte Deborah France-Massin von der UN-Sonderorganisation. Bis zu vollständiger Gleichberechtigung sei es jedoch noch ein weiter Weg. Wenn nichts unternommen werde, bestehe die "gläserne Decke" für Frauen auch in 100 Jahren noch.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte