Ifo-Institut: Wirtschaft in der Euro-Zone erholt sich

Die Wirtschaft in der Euro-Zone legt nach Einschätzung des Ifo-Instituts derzeit spürbar zu. Das Bruttoinlandsprodukt in den 19 Ländern der Währungsunion dürfte in den ersten drei Quartalen des Jahres jeweils um 0,4 Prozent steigen, teilten die Münchner Forscher am Mittwoch in einer gemeinsamen Prognose mit dem französischen Insee-Institut und dem Istat aus Italien mit.

"Angeschoben wird die Wirtschaft infolge der Euro-Abwertung von einem Aufschwung bei den Exporten." Für Impulse sorge zudem ein robustes Wachstum beim privaten Konsum, der von den niedrigen Energiepreisen profitiere. Ferner dürften die Investitionen wegen besserer Kreditvergabe-Bedingungen und einer zunehmenden Binnennachfrage ebenfalls leicht zunehmen.

Die Forscher legen ihrer Prognose die Annahme zugrunde, "dass ein Abkommen zwischen Griechenland und seinen Gläubigern den Euro-Raum stabil hält". Die Regierung in Athen feilscht derzeit mit seinen Euro-Partnern über die Bedingungen für weitere Finanzhilfen.

Wien (APA) - Schlechte Arbeitsbedingungen und schwere Umweltbelastungen durch die Leder- und Schuhindustrie bemängeln die NGOs Clean Clothes Kampagne (CCK) und Global 2000. Ein "Label-Check" soll Konsumenten Orientierung beim Schuhkauf liefern und so den ökologischen und sozialen Fußabdruck der Schuhe verringern helfen, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.
 

Newsticker

NGOs bemängeln Umweltbelastung durch die Leder- und Schuhindustrie

Berlin (APA/Reuters) - Deutschland nähert sich dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) zufolge der Hochkonjunktur. Es hob seine Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr von 2,0 auf 2,3 Prozent und für 2018 von 2,2 auf 2,5 Prozent an. "Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf", erklärten die Kieler Forscher am Donnerstag.
 

Newsticker

Institut: Deutschland ist in Richtung Hochkonjunktur unterwegs

Washington (APA/Reuters) - In den USA sind die Weichen für die größte Steuerentlastung seit mehr als drei Jahrzehnten gestellt: Die Republikaner im US-Kongress einigten sich auf einen Gesetzesentwurf, über den noch vor Weihnachten abgestimmt werden soll. Nach fast einem Jahr im Amt wäre die Reform der erste große gesetzgeberische Erfolg für US-Präsident Donald Trump.
 

Newsticker

Trumps Steuerreform bekommt letzten Schliff - Einigung auf Entwurf