Hypo-U-Ausschuss - Team Stronach mit Vorstoß zu Zeugen-Streichungen

Das Team Stronach (TS) will die Zeugenliste des unter Zeitdruck geratenen Hypo-Untersuchungsausschusses straffen. Derzeit schaut es danach aus, dass für die verbleibenden Befragungstage zu viele Auskunftspersonen geladen sein könnten. Der einzige TS-Politiker im U-Ausschuss, Robert Lugar, sprach sich nun gegenüber der APA dafür aus, nur mehr (ehemals) hochrangige Politiker zu befragen.

Er erinnerte in einem schriftlichen Statement daran, dass der U-Ausschuss das Ziel der Aufklärung der politischen Verantwortlichkeiten rund um den Hypo-Skandal zum Ziel habe. Anwälte, Berater und (ehemalige) Bankkunden, könnte man streichen, so Lugar. Dadurch könne die Zahl der ausstehenden Zeugen für die derzeit letzten vier Befragungstage im Mai von 17 auf sieben reduziert werden. So könnten die Befragungen des U-Ausschusses wie geplant am 25. Mai enden.

Andere Oppositionspolitiker, wie etwa der Grüne Werner Kogler, meinten zuletzt allerdings zur APA, man habe sich natürlich bei jeder einzelnen Ladung etwas gedacht und wollte keine Zeugen streichen.

Komme es zu keiner Einigung unter den Fraktionen, trete das Team Stronach für eine Verlängerung des U-Ausschusses bis Ende Juni ein, so Lugar.

Politikermäßig finden sich derzeit am Befragungsplan etwa die früheren Finanzminister Josef Pröll, Maria Fekter und Michael Spindelegger (alle ÖVP), der frühere Kurzzeit-Wirtschaftsminister Johannes Ditz (ÖVP) wegen seiner ehemaligen Funktion als Aufsichtsratschef bei der staatlichen Hypo. Der aktuelle Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) steht ebenso auf der Liste. Auch Nationalbankgouverneur Ewald Nowotny ist noch einmal vorgesehen.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Aussicht auf eine technische Neuerung bei Bitcoin hat den Preis der Kryptowährung am Freitag auf ein neues Rekordhoch getrieben. Die von Computern geschaffene Devise verteuerte sich an der Handelsplattform Bitpoint zeitweise um mehr als zehn Prozent auf 8.040 Dollar (6.830,35 Euro). Anfang des Jahres kostete ein Bitcoin noch rund 1.000 Dollar.
 

Newsticker

Bitcoin stieg über 8.000 Dollar - Neues Rekordhoch

Wien/Warschau (APA) - Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) denkt nun wieder an einen Verkauf der Mehrheit ihrer polnischen Tochterbank Polbank (Raiffeisen Bank Polska). Dies teilte der österreichische Konzern am Freitag mit.
 

Newsticker

RBI prüft Mehrheitsverkauf von Polen-Bank - Ohne Fremdwährungskredite

Wien/Dornbirn (APA) - Beim börsennotierten Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel tagt heute der Aufsichtsrat. Im Vorfeld hatte eine Umsatz- und Gewinnwarnung - u.a. wegen gehäufter Projektverschiebungen in Großbritannien - für einen zweistelligen Kurssturz der Aktie gesorgt. Zudem wies ein Medien zugespielter Brief von Managern auf einen offenkundigen Machtkampf zwischen Managern und Eigentümerfamilie hin.
 

Newsticker

Rumoren bei Zumtobel - Aufsichtsrat tagt