Hypo-U-Ausschuss befragt weitere FMA-Vertreter

Der Hypo-Untersuchungsausschuss nimmt heute, Montag, weiter die Rolle der Finanzmarktaufsicht bei dem Milliarden-Desaster unter die Lupe. Rede und Antwort stehen sollen FMA-Abteilungsleiter Christian Saukel am Vormittag und FMA-Bereichsleiter Michael Hysek am Nachmittag.

Die Abgeordneten untersuchen derzeit die Aufsichtstätigkeit der Organe des Bundes bzw. des Finanzministeriums in der Zeit ab dem Jahr 2000, als die Landeshaftungen des Bundeslandes Kärnten für die Hypo unter der Ägide des verstorbenen FPÖ/BZÖ-Landeshauptmannes Jörg Haider regelrecht explodierten. Die U-Ausschuss-Sitzung am Montag ist - bedingt durch Feiertag, ÖVP-Parteitag und Nationalratssitzungen - die einzige in den kommenden zwei Wochen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte