Hypo-U-Ausschuss - Bures will mit Kompromiss Wogen glätten

Die Vorsitzende des Hypo-Untersuchungsausschusses, Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ), will die Wogen im Streit um die Geheimhaltung im Ausschuss glätten: Sie will am morgigen Dienstag vorschlagen, dass die Vereinigung der Parlamentsredakteure doch die Namen der Auskunftspersonen bekommt.

Dass die Berichterstatter die Zeugenliste nicht bekommen und die Namen auch im Ausschuss selbst teilweise nicht genannt werden dürfen, ist ein Novum. Die Vereinigung der Parlamentsredakteure hatte dagegen protestiert, weil eine Vorbereitung damit quasi unmöglich wird.

Bures will nun in der Sitzung am Dienstag anregen, der U-Ausschuss möge beschließen, dass die Liste mit den vollen Namen unabhängig von einer Veröffentlichung via Kommunique der Vereinigung der Parlamentsredakteure übergeben wird, erklärte eine Sprecherin gegenüber der APA. Dies freilich mit dem Hinweis, dass die Medien ihre Verantwortung im Sinne des Mediengesetzes einzuhalten haben.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen