Hypo Tirol will im Mai neuen Vorstand bestellen

Innsbruck - Die landeseigene Hypo Tirol Bank will noch im Mai den neuen Vorstand bestellen, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" (Montag-Ausgabe). Der 2010 zum Vorstandsvorsitzenden ernannte Markus Jochum, dessen Vertrag im Juni endet und der sich seit einem Jahr großteils im Krankenstand befindet, sei mittlerweile abberufen worden.

Die Bewerbungsfrist für den neuen Vorstand, der bereits im Oktober des vergangenen Jahres ausgeschrieben worden war, lief bis Ende Jänner. Laut "TT" haben sich die beiden jetzigen Vorstände Hans-Peter Hörtnagl und Johann Kollreider erneut beworben.

Indes habe die Hypo Tirol wegen der Haftungen für die Heta, die Abbaueinheit der früheren Kärntner Hypo Alpe Adria, 80 Mio. Euro für die Pfandbriefstelle als offene Forderung in ihrer Bilanz verbucht, hieß es. Insgesamt haften die Landesbanken nämlich für 1,2 Mrd. Euro. Heuer werden rund 600 Mio. Euro fällig, und das würde die Hypo Tirol mit 80 Mio. Euro treffen. In dieser Causa werde aber permanent mit dem Bund verhandelt, hieß es.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker