Hypo Salzburg im ersten Halbjahr mit mehr Überschuss

Salzburg (APA) - Die Hypo Salzburg hat im ersten Halbjahr 2018 einen Konzernperiodenüberschuss nach Steuern in der Höhe von knapp 3,3 Millionen Euro erwirtschaftet, nach gut 1,3 Mio. Euro in der Vergleichsperiode 2017, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Halbjahresbilanz hervorgeht.

Laut Generaldirektor Helmut Praniess musste für Rückforderungsansprüche von Kunden aus den Negativzinsen eine zusätzliche Rückstellung gebildet werden. 2,3 Millionen Euro seien zu Jahresbeginn auf Grund der OGH-Urteile bereits an Kunden ausbezahlt worden.

Die harte Kernkapitalquote lag mit 13,13 Prozent über der Quote vor einem Jahr (11,86 Prozent), die Gesamtkapitalquote konnte seit dem Jahresende 2017 von 15,03 auf 15,28 Prozent erhöht werden. Die Werte liegen damit deutlich über den Mindestquoten, hieß es. Die Konzernbilanzsumme reduzierte sich um 7,7 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro. Der strategisch beabsichtigte Rückgang resultiere im Wesentlichen aus Tilgungen von Emissionen sowie von Einlagen institutioneller Anleger und aktivseitig aus den dazugehörigen fristenkonformen Veranlagungen.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen