Hypo Oberösterreich mit Personalrochaden

Linz - Sonja Ausserer-Stockhamer wird neues Vorstandsmitglied der Hypo Oberösterreich. Das haben Aufsichtsrat und Hauptversammlung am Montag beschlossen. Die 46-jährige Betriebswirtin folgt Leonhard Fragner nach, der mit Ende April auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausscheidet, wie die Bank in einer Aussendung mitteilte.

Ausserer-Stockhamer arbeitete für die Bausparkasse Wüstenrot und die BAWAG-P.S.K.-Gruppe. Bei der BAWAG war die Mutter dreier Kinder seit 2009 Gesamtprokuristin und leitete zuletzt den Bereich Geschäftskunden für die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg.

Auch im Aufsichtsrat kommt es zu Änderungen: Wolfgang Stampfl übergibt die Funktion des Vorsitzenden nach 27 Jahren an den Vorstandsdirektor der OÖ Versicherung, Othmar Nagl (46). Karin Jenatschek (40) übernimmt das Mandat von Peter Niedermoser.

Der kriselnde Möbelhändler Steinhoff - Muttergesellschaft von Kika/Leiner - lässt seinen Ankündigungen Taten folgen und versilbert Anteile an der südafrikanischen Investmentgesellschaft PSG Group. So habe das Unternehmen 20,6 Millionen Aktien oder 9,5 Prozent der Anteile an PSG verkauft, teilte Steinhoff am Freitag mit.
 

Newsticker

Steinhoff verkauft Anteile an südafrikanischer Investmentgesellschaft

Am Mittwoch ist die Air-Berlin-Tochter Niki pleitegegangen. Noch gibt es eine leise Hoffnung, die Firma zu erhalten. Unterdessen fischen Konkurrenten bereits nach den hoch qualifizierten Niki-Mitarbeitern. Und auch die Kunden können hoffen, dass sie nicht um ihr Geld umfallen. Die deutsche Regierung muss aber einen Teil ihres 150 Mio. Euro schweren Überbrückungskredits für Air Berlin abschreiben.
 

Newsticker

Niki-Pleite - Chancen für Mitarbeiter und letzte Hoffnung für Firma

Die Telekomaufsicht weicht Regelwerk das unter Barack Obama erst beschlossen wurde. Der Rechtsstreit ist damit programmiert, es wird mit Klagen von vielen Interenetkonzernen gerechnet.
 

Newsticker

US-Behörde kippt Netzneutralität - Rückschlag für Google & Co