HTC eröffnet europaweites Handy-Reparaturzentrum in Brünn

Die taiwanesische Gesellschaft HTC wird Mitte Juni in der Industriezone in Brünn (Brno) ein neues Handy-Reparaturzentrum für Europa eröffnen. Es handelt sich um die erste HTC-Reparaturstelle außerhalb Asiens, teilte ein hochrangiger HTC-Vertreter nach Zeitungsberichten vom Dienstag mit.

Die ersten 200 von den geplanten bis zu 1.000 Mitarbeitern seien bereits aufgenommen worden. Künftig wolle HTC in Tschechien "hunderte Millionen US-Dollar" investieren und mit einer technischen Mittelschule sowie mit technischen Universitäten zusammenarbeiten, hieß es.

Laut der tschechischen Regierungsagentur für Investitionen CzechInvest handelt es sich um die am schnellsten vereinbarte Auslandsinvestition in Tschechien. Die ersten Kontakte mit HTC wurden erst im Jänner 2015 aufgenommen, wobei der tschechische Staat keine Begünstigungen für den Investor in Aussicht gestellt habe.

Berlin (APA/Reuters) - Die Eurozone bleibt nach Prognose führender Forscher in der zweiten Jahreshälfte auf Erholungskurs. Sowohl im dritten als auch im vierten Quartal dürfte das Bruttoinlandsprodukt um 0,6 Prozent wachsen, sagten das Münchner Ifo-Institut, das Schweizer KOF und das italienische Statistikamt Istat am Mittwoch voraus.
 

Newsticker

Wirtschaftsforscher: Aufschwung in der Eurozone setzt sich fort

Taipeh (APA/dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt. Der Handelsstopp soll am Donnerstag bis zu einer "wichtigen Ankündigung" gelten, wie die Börse in Taiwan am Mittwoch mitteilte. HTC wollte zuvor einen Bericht der "China Times" über einen anstehenden Deal mit Google nicht kommentieren.
 

Newsticker

Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt

Karlsruhe (APA/dpa) - Der deutsche Stromkonzern EnBW will verstärkt Infrastrukturleistungen über den Energiebereich hinaus anbieten und geht davon aus, dass konventionelle Kraftwerke künftig nur noch wenig zum Ergebnis beitragen.
 

Newsticker

EnBW will weg von Kohle und mehr in E-Mobilität investieren