Hotelgruppe Vienna House spannt mit UBM zusammen

Wien (APA) - Die UBM hotels Management GmbH, Tochter des Hotelentwicklers UBM Development AG, und die Vienna International Hotelmanagement AG ("Vienna House"), Österreichs größte Hotelgesellschaft, haben einen Joint Venture-Vertrag unterzeichnet.

Ziel sei es, neue Projekte in Zentraleuropa unter internationalen Franchisemarken als operative Betriebsgesellschaft zu führen. Das 50:50-Joint Venture namens "UBM+VH Hotels GmbH" mit Sitz in München tritt rückwirkend zum 1. Jänner 2018 in Kraft. Das teilten die Unternehmen am Donnerstag mit.

Das Joint Venture konzentriere sich auf den Abschluss neuer Hotelpachtverträge unter Franchisevereinbarungen mit Dritten, vorerst in den Kernmärkten Deutschland, Österreich, Polen und den Benelux-Staaten. Vienna House übernimmt dabei das operative Hotelmanagement, UBM hotels das Asset Management, wurde weiter mitgeteilt.

Geschäftsführer der neuen UBM+VH Hotels GmbH sind Johanna Weichselbaumer und Martin Ykema von Seiten Vienna House sowie Rolf Hübner und Erwin Zeller von Seiten der UBM hotels. Erste Betriebe im Joint Venture sind nach Gesellschaftsangaben das Holiday Inn Munich Leuchtenbergring (nach Umbau im Mai 2018 fertiggestellt) und das Holiday Inn Munich Westpark (im August 2017 umgestaltet).

Vienna House besitzt und betreibt Hotels mit Schwerpunkt auf Geschäfts- und Städtereisende. Das Unternehmen ist derzeit mit 2.400 Mitarbeitern in neun Ländern vertreten. Vienna House ist eine Marke der Vienna International Hotelmanagement AG. UBM hotels Management GmbH wurde 2016 als 100-Prozent-Tochter des Immo-Developers gegründet. Hier sind u.a. alle Hotel-Pachtbetriebe unter einem Dach vereint. Die Aktien der UBM sind im Prime Market Segment der Wiener Börse gelistet.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …