Honda fuhr in den ersten drei Quartalen höhere Gewinne ein

Dank einer kräftigen Nachfrage aus Amerika und Asien hat der japanische Autobauer Honda in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen höheren Gewinn eingefahren. Der Nettoertrag stieg zwischen April und Dezember 2015 um 2,4 Prozent auf 437,9 3Mrd. Yen (3,4 Mrd. Euro), wie der Konzern heute, Freitag, in Tokio bekanntgab.

Dazu trug vor allem die gute Entwicklung in Nordamerika und auf vielen asiatischen Märkten bei, wodurch der schwache Absatz im Heimatland wettgemacht wurde. Der Umsatz von Honda legte um 11,3 Prozent auf 10,9 Billionen Yen zu.

Für das noch bis zum 31. März laufende Gesamtgeschäftsjahr senkte Japans Nummer drei unter den Autobauern die Umsatzprognose leicht auf 14,55 Billionen Yen nach zuvor geschätzten 14,60 Billionen Yen. Beim Gewinn geht Honda indes unverändert von 525 Mrd. Yen aus.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte