Honda fuhr in den ersten drei Quartalen höhere Gewinne ein

Dank einer kräftigen Nachfrage aus Amerika und Asien hat der japanische Autobauer Honda in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen höheren Gewinn eingefahren. Der Nettoertrag stieg zwischen April und Dezember 2015 um 2,4 Prozent auf 437,9 3Mrd. Yen (3,4 Mrd. Euro), wie der Konzern heute, Freitag, in Tokio bekanntgab.

Dazu trug vor allem die gute Entwicklung in Nordamerika und auf vielen asiatischen Märkten bei, wodurch der schwache Absatz im Heimatland wettgemacht wurde. Der Umsatz von Honda legte um 11,3 Prozent auf 10,9 Billionen Yen zu.

Für das noch bis zum 31. März laufende Gesamtgeschäftsjahr senkte Japans Nummer drei unter den Autobauern die Umsatzprognose leicht auf 14,55 Billionen Yen nach zuvor geschätzten 14,60 Billionen Yen. Beim Gewinn geht Honda indes unverändert von 525 Mrd. Yen aus.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen