Homo-Initiative hat khol2016.at gekapert

Der katholischkonservative Kandidat für die Bundespräsidentschaft, Andreas Khol, kann die Domain khol2016.at sich nicht mehr sichern. Eine Homo-Intitiative ist bereits im Besitz dieser Internetadresse. Und ein zweite Domain ist bereits vergeben: Wer auf die falsch geschriebene Domain kohl2016.at surft, kommt direkt zur Seite des Konkurrenten Alexander Van der Bellen.

Wien. Die Kandidatur von Andreas Khol als Bundespräsident für die ÖVP hat einen ersten Gag hervorgebracht. Die Initiative zur Gleichstellung homosexueller Paare bei der Ehe "Ehe gleich" hat sich die Domain www.khol2016.at gesichert. Wer über diese Domain zur Wahlkampf-Homepage des katholischkonservativen Politikers will, wird sich wundern, denn er kann dort für die Gleichstellung unterschreiben.

Einen Gag erlaubt hat sich auch das Team des grünen Kandidaten Alexander Van der Bellen. Sie haben sich die Domain www.kohl2016.at mit dem falsch geschrieben Namen des ÖVP-Kandidaten gesichert. Wer das eingibt, kommt zur Wahlkampf-Homepage des Grünen.

Auf die richtige Homepage kommt man, wenn man www.andreaskhol.at eintippt.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …