Holzkonzern Egger platzierte 150 Mio. Euro schwere Hybridanleihe

St. Johann in Tirol (APA) - Der Tiroler Holzkonzern Egger hat seine Hybridanleihe im Markt platziert, das Volumen beträgt 150 Mio. Euro. Angestrebt wurde eine Notierung im unteren dreistelligen Bereich. Die Emission war ausschließlich an institutionelle Investoren gerichtet, zugeschlagen haben primär Europäer. Der Kupon wurde "aufgrund des großen Interesses" bei 4,875 Prozent festgelegt, teilte Egger am Dienstag mit.

"Mit diesem Emissionserlös werden wir, neben der allgemeinen Unternehmensfinanzierung, das aktuelle und künftige strategische Investitionsprogramm als Basis für langfristig profitables Wachstum unterstützen, sowie unsere Finanzierungsstruktur optimieren und unsere Eigenmittelbasis stärken", so Thomas Leissing, Sprecher der Egger Gruppenleitung und zuständig für Finanzen und Verwaltung.

Das Familienunternehmen beschäftigt ca. 9.000 Mitarbeiter, die an 18 Standorten weltweit Holzwerkstoffen (Span-, OSB- und MDF-Platten) sowie Schnittholz herstellen. Damit erwirtschaftete das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 2,38 Mrd. Euro.

IHS: Abgekühlte Hochkonjunktur geht in die Verlängerung

Wirtschaft

IHS: Abgekühlte Hochkonjunktur geht in die Verlängerung

Mountain View /EU-weit (APA/dpa-AFX) - Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, soll Google eine Strafe von 4,3 Mrd. Euro im Zusammenhang mit seinem Smartphone-Betriebssystem Android zahlen. Die EU-Kommission werde die Geldbuße demnach noch heute, Mittwoch, verhängen. Die EU-Kommission hat laut Reuters für 13.00 Uhr eine Pressekonferenz zu einem Kartellfall angesetzt.
 

Newsticker

Kreise: Milliardenstrafe für Google wegen Marktmissbrauchs

Leipzig (APA/dpa-AFX) - Auch nach dem Sonderverkaufstag Primeday ist der Streik beim Internet-Händler Amazon in Leipzig fortgesetzt worden. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi beteiligten sich am Mittwoch rund 400 Beschäftigte. Ziel sei es, die Abarbeitung der eingegangenen Bestellungen weiter zu verzögern, erläuterte ein Verdi-Sprecher.
 

Newsticker

Weiter Streik bei Amazon in Leipzig