Hohe Nachfrage nach AUA-Flügen hielt im November an

Wien/Schwechat/Frankfurt (APA) - Die Nachfrage nach AUA-Flügen bleibt auf Höhenflug. Im November verbuchte die österreichische Lufthansa-Tochter 9,3 Prozent mehr Passagiere als im gleichen Monat des Vorjahres. "Dieser Anstieg ist vorwiegend auf die Aufstockung des Europa-Angebotes zurückzuführen", heißt es in einer Aussendung der AUA. Die ganze Lufthansa-Gruppe profitiert vom Ausfall des Konkurrenten Air Berlin.

Im November seien damit über 953.000 Passagiere befördert worden. Die Auslastung sei um 2,3 Prozentpunkte auf 73 Prozent gestiegen.

In den ersten elf Monaten zusammen hat die AUA fast 12 Mio. Passagiere befördert und damit mehr als im ganzen Jahr 2016 (rund 11,38 Millionen Passagiere). Im Vergleich zu den ersten elf Monaten 2016 kam es zu einem Anstieg der Passagierzahlen von 12,9 Prozent. Die Kapazität (Passagierkilometer) war um 6,9 Prozent gestiegen, die verkaufte Menge an Passagierkilometern um 7,7 Prozent, was in Summe zu einem Plus bei der Auslastung von 0,6 Prozentpunkten auf 77,1 Prozent entsprach.

Die ganze Lufthansa-Gruppe hat im November um ein Drittel mehr Passagiere als im Vorjahresmonat befördert - damals waren aber wegen Streiks einige Flugtage ausgefallen. In den ersten elf Monaten zusammen gab es bei den Passagieren der Lufthansa-Gruppe einen Anstieg von 18,5 Prozent auf über 120 Millionen. Die Auslastung stieg um 1,9 Prozentpunkte auf 81,1 Prozent.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte