Höhere Mieten trieben Immobilienkonzern LEG 2017 an

Düsseldorf (APA/dpa) - Höhere Mieteinnahmen haben den Immobilienkonzern LEG 2017 kräftig angetrieben. Der operative Gewinn stieg im Jahresvergleich um gut zehn Prozent auf über 295 Mio. Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Die Aktionäre sollen mit einer von 2,76 auf 3,04 Euro erhöhten Dividende an dem Erfolg teilhaben.

Dabei legten die Kaltmieten pro Quadratmeter auf vergleichbarer Fläche - also bei Wohnungen, die schon im vergangenen Jahr im Bestand waren - um 3,3 Prozent zu. Insgesamt stiegen sie sogar um 4,5 Prozent. Der Nettogewinn wuchs um 46 Prozent auf fast 845 Mio. Euro. Dabei wirkte sich vor allem die Höherbewertung von Immobilien positiv aus. Man setze auf "einen überproportionalen Gewinn- und Dividendenanstieg in den kommenden Jahren", sagte Vorstandschef Thomas Hegel.

Wien (APA) - Nach einer leichten Abschwächung im September hat der Preisauftrieb in Österreich im Oktober wieder angezogen. Die Inflationsrate ist von 2,0 Prozent im September auf 2,2 Prozent gestiegen. Stärkster Preistreiber waren erneut die Ausgaben für Verkehr, gefolgt von jenen für Wohnung, Wasser und Energie, teilte die Statistik Austria am Freitag mit.
 

Newsticker

Inflation stieg in Österreich im Oktober auf 2,2 (2,0) Prozent

Wolfsburg (APA/Reuters) - In Wolfsburg ist der VW-Aufsichtsrat zusammengekommen, um Milliarden-Investitionen in die Elektromobilität zu beschließen. Das 20-köpfige Gremium soll grünes Licht für den Plan von Konzernchef Herbert Diess geben, in Deutschland in den nächsten Jahren drei Fahrzeugwerke auf die Produktion von rein batteriegetriebenen Autos umzustellen.
 

Newsticker

VW-Aufsichtsrat stellt Weichen für Elektromobilität

Wien (APA) - Das Wiener Biotech-Unternehmen Marinomed Biotech AG geht, wie schon länger erwartet, an die Wiener Börse und will dort gleich in den Prime Market. Begeben werden bis zu 400.000 neue Aktien für je 75 bis 90 Euro, womit das IPO 30 bis 36 Mio. Euro schwer ist. Zuzüglich gibt es eine Upsize-Option von 20 Prozent und darauf eine Mehrzuteilungsoption von bis zu weiteren 15 Prozent, hieß es am Freitag.
 

Newsticker

Marinomed geht an Wiener Börse - Biotech-IPO bis zu 49,7 Mio. schwer