Hewlett Packard bietet 3 Mrd. Dollar für Aruba Networks

Der US-Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) hat seine größte Übernahme seit Jahren angekündigt. Für den Netzwerkspezialisten Aruba Networks bietet HP 24,67 US-Dollar je Aktie, womit sich das Offert samt Schulden auf insgesamt 3 Mrd. Dollar (2,7 Mrd. Euro) beläuft, wie die Unternehmen am Montag (Ortszeit) gemeinsam mitteilten.

Aruba Networks hat sich auf das Equipment für Funknetzwerke spezialisiert, die etwa in Hotels, Universitäten oder Einkaufszentren verwendet werden. In diesem Geschäftsfeld hatte Hewlett Packard jüngst Umsatz und Marktanteile verloren. Außerdem böte die Übernahme neue Geschäftsmöglichkeiten im wichtigen chinesischen Markt, hieß es von Analysten. HP will sich noch in diesem Jahr aufspalten. Das Geschäft mit PCs und Druckern soll dabei von den Dienstleistungen für Unternehmen abgetrennt werden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte