Heta-Schuldenschnitt: Keine Auswirkungen auf Österreich-Zinsen

Der gestern von der Finanzmarktaufsicht (FMA) verfügte Schuldenschnitt über die Hypo-Bad Bank Heta hat sich auf die Zinsen für österreichische Staatsanleihen vorerst nicht negativ ausgewirkt. Im Vergleich zu Freitag sind die Zinsen heute sogar leicht zurückgegangen. Auch der Zinsabstand (Spread) zu Deutschland hat sich minimal verringert, hieß es auf APA-Anfrage aus der Bundesfinanzagentur OeBFA.

Die Zinsen für europäische Staatsanleihen seien zu Wochenbeginn insgesamt etwas tiefer als zum Ende der Vorwoche, aber in Österreich sogar noch einen Tick tiefer, so OeBFA-Sprecher Christian Schreckeis.

Österreichs Renditen für 10-Jahresanleihen (Laufzeitende Oktober 2015) sind am Montag auf 0,292 Prozent gesunken. Das ist nicht nur der tiefste Wert seit einem Jahr, sondern Österreich hat damit auch die Niederlande (0,302 Prozent) und Finnland (0,363 Prozent) hinter sich gelassen und weist nunmehr die zweitgünstigsten Werte in der Eurozone hinter Deutschland (0,080 Prozent) auf.

Kaum Änderungen gab es in den vergangenen Wochen dagegen beim Sorgenkind der Währungsunion Griechenland. Mit 8,991 Prozent waren die Renditen weiterhin deutlich zu hoch für eine Refinanzierung.

Hinter Deutschland, Österreich, Niederlande und Finnland notierten Montag im Sekundärmarkthandel Frankreich (0,425 Prozent), Belgien (0,468 Prozent), Lettland (0,65 Prozent) und Irland (0,764 Prozent).

Dann folgen Litauen (1,0 Prozent), Italien (1,345 Prozent), Slowenien (1,385 Prozent), Spanien (1,549 Prozent), Portugal (3,216 Prozent) und Griechenland (8,991 Prozent).

Keine tagesaktuellen Daten liegen aus den anderen Staaten der Währungsunion - Estland, Slowakei, Malta, Zypern und Luxemburg - vor.

New York (APA/Reuters) - Das einstige Börsen-Schwergewicht General Electric (GE) verliert nach mehr als 110 Jahren seinen prestigeträchtigen Platz im US-Leitindex Dow Jones. Am 26. Juni wird der Siemens-Rivale im Kreis der 30 wichtigsten Industrieunternehmen der USA von der Drogeriekette Walgreens Boots Alliance ersetzt, wie der Indexanbieter S&P Dow Jones Indices in der Nacht zum Mittwoch mitteilte.
 

Newsticker

Nach 110 Jahren - GE muss Abschied aus dem Dow-Jones-Index nehmen

New York (APA/Reuters) - Die zunehmende Konkurrenz sowohl von Edelcafes als auch Fast-Food-Ketten macht Starbucks zu schaffen. Die Leistung sei zuletzt "nicht akzeptabel" gewesen, teilte Konzernchef Kevin Johnson am Mittwoch mit. Im kommenden Geschäftsjahr würden deshalb rund 150 Niederlassungen in den USA dichtgemacht.
 

Newsticker

Starbucks schließt 150 Niederlassungen in den USA

Wien (APA) - Der ÖGB will "mit allen uns zur Verfügung stehenden legalen Mitteln gegen den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche" vorgehen und "ab sofort" Betriebsräte-Konferenzen und Betriebsversammlungen in allen Bundesländern abhalten. Für den 30. Juni kündigt ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian eine Demonstration in Wien gegen die Regierungspläne an.
 

Newsticker

Arbeitszeit - ÖGB kündigt Betriebsversammlungen und Demo an