Heta - Schelling geht nicht von EU-Vertragsverletzungsverfahren aus

Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) geht nicht von einem Vertragsverletzungsverfahren der EU-Kommission gegen Österreich wegen der Causa Hypo/Heta aus. Außerdem könne es ein solches Verfahren in Bezug auf österreichisches Recht "gar nicht geben. Wenn, dann müsste der Europäische Gerichtshof die Dinge aufheben. Aber wir glauben, korrekt gehandelt zu haben", so Schelling nach dem ECOFIN.

Österreich habe das BASAG (Banken-Sanierungs- und Abwicklungsgesetz Österreichs bei der Umsetzung der EU-Bankenabwicklungsrichtlinie BRRD) "ordentlich umgesetzt. Wenn Fragen vonseiten der Kommission kommen, werden wir die selbstverständlich beantworten".

Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.
 

Newsticker

Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren

München (APA/dpa/Reuters) - Die US-Kartellbehörde FTC hat die milliardenschwere Fusion des deutschen Industriegaseherstellers Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Industriegase-Konzern unter Auflagen genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.
 

Newsticker

USA genehmigen Linde-Praxair-Fusion unter Auflagen

Wien (APA) - Die Wettbewerbsbehörde (BWB) will stärker gegen unfaire Geschäftspraktiken zwischen großen und kleinen Betrieben vorgehen. "Die Benachteiligung von marktschwachen Vertragspartnern kann zu Wettbewerbsverzerrungen führen", sagte BWB-Chef Theodor Thanner am Montag bei der Präsentation eines "Fairnesskatalogs für Unternehmen".
 

Newsticker

BWB will schärfer gegen unfaire Geschäftspraktiken vorgehen