Heta - Deutsche Helaba hält Bonds für 85 Mio. Euro

Wien/Klagenfurt - Die deutsche Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) wird im ersten Quartal 2015 eine Belastung von 25 Mio. Euro durch die österreichische Krisenbank Hypo Alpe Adria (heute: Heta) verbuchen, von der die Helaba Anleihen im Nennwert von 85 Mio. Euro in den Büchern hält, wie deutsche Zeitungen (Donnerstag) berichten.

Die Belastung in Österreich sei zwar überschaubar. Das Heta-Schuldenmoratorium der Wiener Regierung kritisierte Helaba-Chef Hans-Dieter Brenner in der "Frankfurter Neuen Presse" dennoch scharf: "Im europäischen Rechtsgefüge ist das nicht darstellbar."

Paris (APA/AFP) - Vor landesweiten Straßenblockaden am Samstag will die französische Regierung die Wut der Dieselfahrer über die hohen Kraftstoffpreise mildern. Premierminister Edouard Philippe kündigte am Mittwoch im Sender RTL eine Reihe von Maßnahmen an, um Haushalte mit geringem Einkommen zu entlasten. An der umstrittenen Erhöhung der Dieselsteuer zum 1. Jänner hält die Regierung aber fest.
 

Newsticker

Frankreichs Regierung will Wut der Dieselfahrer mildern

London/Düsseldorf (APA/Reuters) - Die britische Regionalfluggesellschaft Flybe streicht vor dem Hintergrund schwieriger Marktbedingungen die Segel und stellt sich zum Verkauf. Der Vorstand sei bereits mit einer Reihe potenzieller Käufer im Gespräch, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit, ohne Details zu nennen. Es würden aber auch andere Optionen gezogen wie etwa weitere Kapazitäts- und Kostenreduzierungen.
 

Newsticker

Britische Flybe stellt sich zum Verkauf

Kaprun (APA) - Am 10. Dezember gehen die österreichischen Skischulen mit einer eigenen neuen Buchungsplattform an den Start. Mit "book2ski.com" will die Branche ihre Leistungen jedoch nicht nur online vermarkten: Es geht vor allem darum, die Abhängigkeit von internationalen Buchungsplattformen und Konzernen zu verringern.
 

Newsticker

Die österreichischen Skischulen setzen auf eigene Buchungsplattform