Heta - Deutsche Helaba hält Bonds für 85 Mio. Euro

Wien/Klagenfurt - Die deutsche Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) wird im ersten Quartal 2015 eine Belastung von 25 Mio. Euro durch die österreichische Krisenbank Hypo Alpe Adria (heute: Heta) verbuchen, von der die Helaba Anleihen im Nennwert von 85 Mio. Euro in den Büchern hält, wie deutsche Zeitungen (Donnerstag) berichten.

Die Belastung in Österreich sei zwar überschaubar. Das Heta-Schuldenmoratorium der Wiener Regierung kritisierte Helaba-Chef Hans-Dieter Brenner in der "Frankfurter Neuen Presse" dennoch scharf: "Im europäischen Rechtsgefüge ist das nicht darstellbar."

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte