Henkel: Erstmals weibliche Doppelspitze im Aufsichtsrat eines DAX-Konzerns

Düsseldorf (APA/AFP) - Als erstes der 30 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland hat der Konsumgüterhersteller Henkel laut einem Medienbericht eine weibliche Doppelspitze im Aufsichtsrat. Nach Aufsichtsratschefin Simone Bagel-Trah sei nun die langjährige Betriebsrätin Birgit Helten-Kindlein stellvertretende Vorsitzende des Gremiums geworden, berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe).

Die Entscheidung fiel demnach bereits am 9. April, war aber der Öffentlichkeit bisher nicht bekannt.

Dieser Schritt sei "vorbildlich", sagte die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Jella Benner-Heinacher, der Zeitung. Lob kam auch von Heide Pfarr vom Deutschen Juristinnenbund: "Man hätte ja sagen können, wenn schon eine Frau den Aufsichtsrat leitet, muss ein Mann Stellvertreter werden", sagte sie der "Rheinischen Post". "Dass es nun anders kam, zeigt, dass bei Henkel wichtige Positionen wirklich nach Befähigung vergeben werden."

Bagel-Trah ist seit 2009 Aufsichtsratschefin des Konzerns, zu dem unter anderem die Marken Persil und Schwarzkopf gehören. Vorstandsvorsitzender ist seit 2016 der belgische Manager Hans Van Bylen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte