Helvetia investiert in Start-up Alarmplane.de

Basel (APA/awp/sda) - Der Schweizer Versicherer Helvetia investiert über seine Tochter, den Helvetia Venture Fund, in das deutsche Start-up Alarmplane.de. Das Unternehmen biete ein Alarmsystem für Lkw-Planen an, mit dem sich die Ladung vor Dieben schützen lasse, die die Plane aufschlitzen, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag. Mit dem zusätzlichen Geld will das Start-up Marketing und Vertrieb ausbauen.

Der Schutz für Planen und Türen von Lastkraftwagen und Sattelschleppern sei kostengünstig und einfach nachzurüsten, so die Mitteilung weiter. Wird die Plane aufgeschnitten, ertöne ein lautes Alarmsignal. Zusätzlich könne sich auch der Halter über den Vorfall informieren lassen und erhält unter anderem die Standortinformationen zugeschickt.

Helvetia ist nach eigenen Angaben einer der führenden Transportversicherer in Deutschland. Die Kunden profitieren durch die Beteiligung an Alarmplane.de von speziellen Konditionen wie einem Prämiennachlass von bis zu 50 Prozent beim Einbau einer solchen Alarmplane.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte